Potenzial-Diagnostik

 

Im Konzept der „Lernerei“ werden SchülerInnen nicht nur aus ihrem aktuell vorhandenen Leistungs- und Wissensstand heraus verstanden. Daher wird in der Eingangsdiagnostik das Lernpotenzial untersucht, und nur 'nebenbei' die Lücken, Schwächen und Schwierigkeiten des Schülers analysiert. Dieses prozessorientierte Vorgehen ist die Grundlage dafür, dass SchülerInnen ihre Fähigkeiten auch tatsächlich nutzen und ausbauen können.

Diese Diagnostik ist unverbindlich. Im Anschluss daran können die voraussichtlichen Wirkungen einer Förderung eingeschätzt werden. Wenn Sie sich dazu entschließen, für ihr Kind eine solche Diagnostik zu vereinbaren - nach Art einer Probestunde - erhalten Sie im Anschluss an diese im Laufe ca. einer Woche einen Brief/ Mitteilung von mir, in dem beschrieben wird, was eine etwaige Förderung beinhalten sollte und welche Vorgehensweisen ich für ihr Kind vorschlagen würde. Mit diesen Informationen können Sie sich dann entscheiden, ob Sie eine Lernförderung für ihr Kind abschließen möchten.


Lesen Sie weiter über die Förderangebote der "Lernerei".

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kontakt: Gerald Frie, Tel: 06221 - 5996873